Edgar Wallach berät vornehmlich in- und ausländische Banken, Fondsinitiatoren und Investmentgesellschaften auf den Gebieten des Investment- und Kapitalmarktrechts. Schwerpunkte seiner Beratung sind die Strukturierung und Auflegung von Kapitalanlageprodukten sowie die Unterstützung von Asset Managern, Fondsinitiatoren, Verwaltungsgesellschaften und Finanzdienstleistern bei regulatorischen Themen in den Bereichen des Kapitalanlage- und Finanzaufsichtsrechts.

Edgar Wallach berät bei der Strukturierung und Auflegung offener und geschlossener Investmentvermögen im In- und Ausland für Privatanleger und institutionelle Investoren. Bei den geschlossenen Fonds, zu denen er beraten hat, handelt es sich um Produkte illiquider Assetklassen wie insbesondere Immobilien, Private Equity, Infrastruktur, Erneuerbare Energien und Venture Capital. Edgar Wallach ist außerdem ein gefragter Berater bei komplexen Restrukturierungen geschlossener Fonds. Seine Praxis umfasst ferner die Strukturierung und Auflegung von Verbriefungsinstrumenten insbesondere über Luxemburger Verbriefungszweckgesellschaften und sonstigen Eigen- und Fremdkapitalinstrumenten außerhalb des Investmentrechtes.

Im regulatorischen Bereich unterstützt Edgar Wallach inländische Kapitalverwaltungsgesellschaften bei Lizenzfragen und allen übrigen aufsichtsrechtlichen Fragen des Kapitalanlagegesetzbuchs. Einen breiten Raum nimmt seine Beratung ausländischer Asset Manager ein, die einen Zugang zum deutschen und europäischen Markt suchen, indem sie Dienstleistungen wie etwa die Portfolioverwaltung oder Anlageberatung eines deutschen Investmentvermögens oder den Vertrieb eigener Fondsprodukte im Inland anbieten.

Auf der Käuferseite berät Edgar Wallach schließlich Family Offices und institutionelle Investoren bei der Anlage in komplexere Anlageprodukte wie z.B. Hedge- und Private Equity Fonds sowie Verbriefungsstrukturen.

Kurzbiografie

  • Rechtsanwalt seit 1991
  • Universitäten München und Köln (Dr. jur)
  • Assistent am Institut für Bankrecht und Bankwirtschaft an der Universität zu Köln
  • Anwaltskanzlei in New York, 1993-1994

Veröffentlichungen

  • Wann liegt ein Vertrieb von Investmentvermögen vor?,  ZBB 2016, 287-300
  • Die Regulierung von Personengesellschaften im Kapitalanlagegesetzbuch, ZGR 2014, 289-328
  • Die Regulierung offener Fonds im Kapitalanlagegesetzbuch, in: Bankenregulierung, Insolvenzrecht, Kapitalanlagegesetzbuch, Honorarberatung (Bankrechtstag 2013), Schriftreihen der Bankrechtlichen Vereinigung Band 35, 95-122
  • Umsetzung der AIFM-Richtlinie in deutsches Recht – erste umfassende Regulierung des deutschen Investmentrechts, Recht der Finanzinstrumente 2013, 92-103
  • Alternative Investment Funds Managers Directive – ein neues Kapitel des europäischen Investmentrechts, Recht der Finanzinstrumente 2011, 80-89
  • Die Investmentaktiengesellschaft mit veränderlichem Kapital im Gewand des Investmentänderungsgesetzes 2007, Der Konzern 2007, 487-497
  • Rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen für Hedge Funds in Deutschland, in: Handbuch Hedge Funds, Uhlenbruch Verlag, Bad Soden/Ts., 2005, 55-90
  • Tax doubts take shine off German hedge fund law, International Finance Law Review 2004, 39-42