Markus Röhrig berät in allen Fragen des europäischen und deutschen Kartellrechts. Einen wesentlichen Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildet die Vertretung von Unternehmen in Kartellverfahren, in denen hohe und in Einzelfällen existenz­bedrohende Geldbußen drohen können. Markus Röhrig begleitet seine Mandanten bei der Aufarbeitung des Sach­verhalts (Internal Investigations), erarbeitet mit ihnen die bestmögliche Verteidigungsstrategie und vertritt sie vor der Europäischen Kommission, dem Bundeskartellamt sowie den deutschen und europäischen Gerichten. Markus Röhrig verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz bei Kronzeugenanträgen und von Settlement-Verhandlungen auf europäischer und deutscher Ebene. In den vergangenen Jahren war er in bedeutenden internationalen Kartellfällen involviert, die die Europäische Kommission in enger Abstimmung u.a. mit dem US Department of Justice und der Japanese Fair Trade Commission verfolgt hat. Neben verschiedenen Verfahren in der Automobilzuliefererindustrie (Thermal Systems, Exhausts, Akustisch wirksame Bauteile) war er etwa in den Sachen PU-Schaumstoffe und Paraffinwachs tätig.

Darüber hinaus vertritt Markus Röhrig Mandanten laufend in Fusionskontrollverfahren vor der Europäischen Kommission und dem Bundeskartellamt und übernimmt auch die Koordi­nie­rung der Fusionskontrolle weltweit. Im Vorfeld von Trans­aktionen hilft er Unternehmen, das Fusionskontrollrisiko richtig einzuschätzen und hierauf aufbauend eine geeignete Strategie für die Vertragsverhandlungen zu entwickeln. In den letzten Jahren hat Markus Röhrig u.a. Siemens bei der Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit der Wood Group, Talanx beim Einstieg bei dem polnischen Versicherer Warta, RWE beim Erwerb des niederländischen Versorgers Essent und Austrian Airlines bei der Übernahme durch Lufthansa vertreten.

Weiterhin berät Markus Röhrig Unternehmen zu Fragen des Missbrauchs von Marktmarkt, des Vertriebskartellrechts und der kartellrechtlichen Compliance.

Markus Röhrig ist in einer Vielzahl von Branchen tätig. Über besondere Expertise verfügt er u.a. im Versicherungskartell­recht. Regelmäßig berät er zu kartellrechtlichen Fragestel­lungen etwa im Versicherungsvertrieb und bei Versicherungs­gemeinschaften. Langjährige Erfahrung hat er zudem mit Fusionskontrollverfahren in der Versicherungsbranche.