Bernd Wirbel berät Unternehmen und Private Equity-Fonds bei Unternehmenskäufen und öffentlichen Übernahmen, Umstrukturierungsmaßnahmen sowie zu allgemeinen gesellschaftsrechtlichen Fragen. Seine Transaktionspraxis umfasst sowohl inländische als auch grenzüberschreitende M&A Projekte und Joint Ventures.

Ein besonderer Schwerpunkt der Tätigkeit von Bernd Wirbel liegt auf der Beratung bei öffentlichen Übernahmen. In den letzten 15 Jahren war Bernd Wirbel bei über zwanzig öffentlichen Übernahmen tätig und verfügt in diesem Bereich über eine breite Erfahrung sowohl bei der Beratung von Bietern als auch von Vorstand und Aufsichtsrat einer Zielgesellschaft.

Zu den jüngsten Mandaten in diesen Bereichen gehört unter anderem die Beratung von Schneider Electric bei der Übernahme der RIB Software SE und die Beratung des Aufsichtsrats der Deutsche Wohnen SE im Zusammenhang mit der Übernahme durch die Vonovia SE. Bernd Wirbel beriet auch Thermo Fisher beim Übernahmeangebot an die Aktionäre der Qiagen N.V. Für Private Equity Mandanten hat Bernd Wirbel unter anderem KKR bei den Übernahmen der WMF AG, Versatel AG und GfK SE und Apollo bei den Übernahmen der Demire AG und AGROB Immobilien AG beraten.

Ein weiterer Schwerpunkt von Bernd Wirbel liegt im Bereich des Unternehmenskaufs und –verkaufs und multinationaler Carve-out Transaktionen. Zu den Transaktionen, die Bernd Wirbel zuletzt betreut hat, gehörten der Verkauf des Vakuum- und Hydraulik-Pumpengeschäfts und des weltweiten Starter- und Generatoren-Geschäfts durch die Robert Bosch GmbH, der Verkauf des Herstellers der Tonieboxen, Boxine GmbH, an Armira und der Erwerb eines Mehrheitsanteils an der Pro Gamers Group durch HAL Investments.

Bernd Wirbel ist derzeit Co-Managing Partner der Sozietät.

Kurzbiografie

  • Rechtsanwalt seit 1998
  • Universitäten Bonn und Tübingen (Dr. jur.)
  • Anwaltskanzlei in New York, 2000-2001

Veröffentlichungen

  • Co-Autor: Beck’sches M&A-Handbuch (Öffentliche Übernahmen), 2. Auf. 2022
  • Co-Autor: Münchener Handbuch des Gesellschaftsrecht (Joint Ventures), 5. Aufl. 2019