War Stories und Tontaubenschießen – Willkommen zum UK Country Weekend mit Hengeler Mueller!

Jana Alina Grathwohl beendete kürzlich ihr LL.M. Studium mit dem Schwerpunkt International Business Law an der London School of Economics and Political Science. Sie war währenddessen promotions­begleitend als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Hengeler Mueller in London tätig und berichtet nachstehend von ihrer Teilnahme am „Country Weekend“ in Hampshire.

Was abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten angeht, hat England und insbesondere London einiges zu bieten. Dennoch wäre ich wohl nicht von selbst auf die Idee gekommen, einen Ausflug in die englische Countryside zu unternehmen und mich im Tontaubenschießen zu üben – hierfür brauchte es die Einladung zum jährlichen Country Weekend von Hengeler Mueller.

Dieser Einladung folgend, fuhr ich gemeinsam mit etwa 30 weiteren deutschen LL.M. Studierenden verschiedener Universitäten nach Hampshire, um mehr über Hengeler Mueller im Allgemeinen, die Arbeit der verschiedenen Praxisgruppen und die Kanzleikultur zu erfahren. Empfangen wurden wir im historischen Tylney Hall Hotel, welches inmitten eines wunderschönen Anwesens mit toller Architektur und Inneneinrichtung beeindruckte.

Beim traditionell englischen Afternoon Tea konnten wir zunächst exzellente Scones genießen und erste Bekanntschaft mit dem Team von Hengeler Mueller machen. Sowohl hinsichtlich der verschiedenen Senioritäten als auch der Praxis­gruppen und Standorte war die Kanzlei gut vertreten, was viele abwechslungs­reiche Gespräche ermöglichte. Nahtlos ging es dann zu den Kamin­gesprächen über, bei denen wir in den Genuss einiger unterhaltsamer „War Stories“ des Partners Joachim Rosengarten kamen, der uns unter anderem sehr anschaulich durch eine seiner spannendsten Transaktionen führte.

Im Anschluss gab es bei einem Aperitif und leckerem Dinner ausgiebig Gelegenheit zum persönlichen Austausch bezüglich Einstiegs­möglich­keiten, Alltag, Kanzleikultur und fachlicher Weiterbildungs­möglich­keiten bei Hengeler Mueller. Spätestens beim Tagesausklang in der Bar wurden dann auch noch die letzten Fragen ausführlich beantwortet.

Am nächsten Morgen begann der sportliche Teil des Wochenendes. Nach der Aufteilung in Kleingruppen durften wir zunächst bei der Falknerei verschiedene Greifvogelarten kennenlernen und uns anschließend – je nach Zielsicherheit mehr oder weniger erfolgreich – im Tontauben­schießen üben. Als Abschluss war eine Einführung ins „Kwik Cricket“ geplant, welche aufgrund eines leider aufkommenden Unwetters nur für die besonders wetterresistenten Teilnehmerinnen und Teilnehmer stattfand.

Insgesamt habe ich das Country Weekend als äußerst gelungene Veranstaltung wahrgenommen, welche mit einem abwechslungsreichen Programm stets sehr gute Unterhaltung bot. Dank der vielen anwesenden Vertreterinnen und Vertreter von Kanzleiseite war das Wochenende aber nicht nur unterhaltsam, sondern bot auch eine tolle Chance, mehr über Hengeler Mueller zu erfahren. Jana Alina Grathwohl