Thomas B. Paul berät Unternehmen in gesellschafts- und kapital­markt­rechtlichen Fragen und vertritt ihre Interessen in komplexen Rechts­streitig­keiten sowie bei außergerichtlichen Konfliktlösungen.

Haupttätigkeitsfelder seiner gesellschafts- und kapitalmarkt­rechtlichen Beratungs­tätigkeit sind Corporate Governance-Themen, Umstrukturierungen und Eigenkapital­finanzierung. Seine Mandanten in diesem Bereich sind vorwiegend Unternehmen aus der Versicherungs­wirtschaft und der Automobilbranche.

Im Bereich Dispute Resolution liegt ein bedeutender Schwer­punkt in jüngerer Zeit auf Themen der privaten Durchsetzung des Kartellrechts. Aktuell vertritt er Mandanten in mehreren großen Kartellschadens­ersatz­verfahren vor deutschen und europäischen Gerichten, zum Beispiel in Sammelklage­verfahren in den Fällen Luftfracht, Zucker und Bleichmittel, dort zuletzt vor dem EuGH. Außerdem berät er zu Themen der Organhaftung.

Als ausgebildeter Ökonom legt Thomas Paul besonderes Augenmerk auf wirtschaftliche Hintergründe und Zusammen­hänge. In strittigen Auseinander­setzungen kann er auf umfangreiche Erfahrungen im Umgang mit ökonomischer Evidenz zurückgreifen.