Charlotte van Kampen berät Unternehmen der Finanzbranche auf den Gebieten des Bankaufsichts-, Investment-, Kapital­markt­rechts sowie zu Fragen des Zahlungsdiensterechts.

Zu ihren Mandanten gehören insbesondere in- und ausländische Banken und Finanzdienstleister, Kapital­verwal­tungsgesellschaften, Verwahrstellen und institutionelle Anleger.

Ferner berät sie in- und ausländische Unternehmen, Private Equity-Fonds und Banken zu syndizierten Finanzierungen aller Art, insbesondere zu Akquisitions- und Übernahme­finanzierungen.

Kurzbiografie

  • Rechtsanwältin seit 2020
  • Universität Passau (Dr. iur.)
  • University of London

Veröffentlichungen

  • The Asset Management Regulation Review, Dickson (Hrsg.), 11. Auflage 2022, Kapitel 6 "Germany", S. 89-100  (zusammen mit Dr. Carl-Philipp Eberlein und Dr. Markus Ernst)
  • International Comparative Legal Guide - Alternative Investment Funds 2022, Black (Hrsg.), 11. Auflage 2022, Kapitel 13 "Germany", S. 86-91 (zusammen mit Dr. Christian Schmies)
  • Der Anlageberatungsvertrag. Untersuchung der Haftungsgrundlage bei fehlerhafter Anlageberatung, Mohr Siebeck, 2020
  • FinTechs als Anlageberater? Die aufsichtsrechtliche Einordnung von Robo-Advisory, BKR 2016, S. 366-375, Baumanns