Christian Wentrup berät im Gesellschaftsrecht, bei Umstrukturierungen und M&A-Transaktionen. Neben der Betreuung kapitalmarktorientierter Unternehmen liegt ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit in der Beratung von Familienunternehmen und Unternehmerfamilien.

Zu den von Christian Wentrup betreuten M&A-Transaktionen kapitalmarktorientierter Unternehmen zählen die Veräußerung des Diabetes Care-Geschäfts von Bayer im Rahmen eines weltweiten Asset Deals an Panasonic Healthcare (2015/2016), die Veräußerung des Edelstahlgeschäfts von ThyssenKrupp an Outokumpu (2012), der Rückerwerb der AST/VDM durch ThyssenKrupp (2013/2014), die Veräußerung von VW-Optionen durch Porsche an Qatar (2009) und die Beteiligung von VW am operativen Porsche-Geschäft (2009/2010). Daneben hat Christian Wentrup eine Reihe von Familienunternehmen bei deren nationalen oder grenzüberschreitenden M&A-Aktivitäten beraten.

Aus dem Bereich der Familienunternehmen und Unternehmerfamilien betreffen weitere Mandate die umfassende Neuordnung der Gruppenstruktur und der Corporate Governance von Familienunternehmen, die Realteilung eines Familienunternehmens (Aufteilung zwischen verschiedenen Familienstämmen), die Optimierung der Strukturen von Family Offices und deren rechtliche Begleitung bei Investitionsentscheidungen, die Trennung von (Gesellschafter-)Geschäftsführern sowie Gesellschafterauseinandersetzungen. Häufig ist Christian Wentrup auch im Zusammenhang mit der individuellen oder unternehmensbezogenen Nachfolgegestaltung tätig (einschließlich des Einsatzes von privatnützigen und gemeinnützigen Stiftungen sowie der Gestaltung von Verfügungen von Todes wegen und von Vorsorgevollmachten). Außerdem berät Christian Wentrup Unternehmen und Familien laufend, z.B. zu Gesellschafts- und Poolverträgen.

Sonstige gesellschaftsrechtliche Mandate umfassen die Neuordnung der Erzeugungsaktivitäten von E.ON (2013), die Betreuung des Status- und Arbeitnehmerwahlverfahrens bei Gerry Weber (2014), die Vorbereitung der Abspaltung der Edelstahlaktivitäten von ThyssenKrupp (2011), die Umwandlung der Henkel KGaA in eine AG & Co. KGaA (2008) sowie die Begleitung zahlreicher Hauptversammlungen.

Kurzbiografie

  • Rechtsanwalt seit 2005
  • Attorney-at-Law (New York)
  • Dipl.-Volkswirt
  • Universität Freiburg (Dr. iur.)
  • Harvard Law School, Cambridge (LL.M.)
  • Anwaltskanzlei in New York, 2002-2003

Veröffentlichungen

  • Co-Autor Beck‘sches Formularbuch Bürgerliches, Handels- und Wirtschaftsrecht, Formulare zur GmbH, 12. Aufl. 2016