Mauritz advises on a broad range of corporate matters, on corporate reorganisations and M&A transactions.

He has a particular focus on the preparation of shareholders' meetings, capital and other structural measures as well as matters relating to groups of companies. His practice also covers forensic work in corporate law.

Career

  • Admitted to bar 2014
  • University of Cologne
  • Law firm in New York, 2019-2020

Publications

  • Barabfindung nach Squeeze out nicht unter Barwert der Ausgleichszahlung in fortbestehendem Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag, Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 15.9.2020 – II ZB 6/20, EWiR 2020, 741 (gemeinsam mit Hartwin Bungert)
  • Der Carve-out von Unternehmensteilen in der gesellschaftsrechtlichen Praxis, DB 2017, 2977 (gemeinsam mit Hartwin Bungert)
  • Zum Entzug des Vertrauens in das Vorstandsmitglied einer AG durch Hauptversammlungsbeschluss, Anmerkung zu BGH, Urt. v. 15.11.2016 – II ZR 217/15, EWiR 2017, 197 (gemeinsam mit Hartwin Bungert)
  • Berücksichtigung von Leiharbeitnehmern bei den Schwellenwerten für die unternehmerische Mitbestimmung nach dem AÜG-Änderungsgesetz, DB 2016, 3022 (gemeinsam mit Hartwin Bungert)
  • Zum Rechtsschutzbedürfnis einer Gewerkschaft für Feststellung der Unwirksamkeit einer Vereinbarung über die Beteiligung der Arbeitnehmer in der SE, DB 2016, 2467 (gemeinsam mit Hartwin Bungert)
  • Bestimmung der Barabfindung nach Squeeze out bei bestehendem Gewinnabführungsvertrag anhand des anteiligen Unternehmenswerts bei niedrigerem Barwert der Ausgleichszahlung, Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 12.1.2016 – II ZB 25/14, EWiR 2016, 293 (gemeinsam mit Hartwin Bungert)