Patrick Wilkening berät zu allen Aspekten des Gewerblichen Rechtsschutzes sowie der Informationstechnologie und verfügt über ausgewiesene Erfahrung in der Gestaltung, Verhandlung und Umsetzung von vielfältigen Verträgen des Wirtschaftslebens.

Zu seiner Tätigkeit zählt insbesondere die umfassende Betreuung von IP- und IT-Themen im Rahmen von M&A-Transaktionen, Joint-Ventures, IPOs, Spin-offs und Outsourcing-Projekten sowie bei der Prüfung und Einführung neuer Geschäftsmodelle. Patrick Wilkening ist erfahren in der Gestaltung, Verhandlung und Umsetzung von komplexen Vertragswerken, mit einem Schwerpunkt bei Verträgen mit IP-/IT-Bezug. Hierzu zählen etwa Lizenzverträge, Forschungs- und Entwicklungsverträge, Dienstleistungsverträge, Kooperationsverträge, Outsourcing-Verträge sowie Auftragsfertigungs- und Vertriebsverträge.

Patrick Wilkening berät unter anderem regelmäßig in Mandaten aus den Bereichen Life Science, Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Software- und Informationstechnologie sowie Private Equity. In der jüngeren Vergangenheit hat er etwa die Viessmann-Gruppe zu IT- und Softwarefragen bei dem Digital Energy Solutions-Joint Venture mit BMW, Rolls Royce hinsichtlich IP bei einem Joint Venture mit Liebherr Aerospace zur Produktion von Leistungsgetrieben sowie umfassend Lupin Limited bei dem Erwerb eines Spezialprodukte-Portfolios von Temmler Pharma beraten. Seine Tätigkeit zu IP/IT in M&A-Transaktionen umfasste unter anderen die Beratung von Magna International beim Erwerb der Getrag Gruppe, die Beratung der Neiman Marcus Group bei dem Erwerb von mytheresa.com, die Beratung der GEA Group bei der Veräußerung des Geschäftsfelds „Heat Exchangers“, die Beratung von KKR beim Erwerb des Geschäftsfelds „Defense Electronics“ von Airbus und bei einem Investment von KRR in Arago sowie die Beratung von Weichai Power bei einem Investment in die KION-Gruppe.

Patrick Wilkening ist regelmäßig in Mandaten mit indischem Bezug aktiv. Er ist Mitglied der Deutschen Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR) und der Licensing Executives Society (LES).