Wolfgang Meyer-Sparenberg berät Unternehmen und Investoren bei Unternehmensverkäufen und -akquisitionen, vorwiegend grenzüberschreitenden Transaktionen. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt auf internationalen Joint Ventures und Co-Investments. Hinzu kommt die Beratung bei gesellschaftsrechtlichen Restrukturierungen, vor allem im Zusammenhang mit Unternehmenstransaktionen.

Beispiele seiner Tätigkeit in den letzten Jahren sind die Beratung der Curanum AG beim Übernahmeangebot durch Korian S.A. und der anschließenden Integration in die Korian-Gruppe, einschließlich Squeeze-out der Minderheitsaktionäre (2012-2014), von GE Capital beim Verkauf des Leasingfinanzierungs- und Factoringgeschäfts (2015–2016), des Finanzinvestors Kohlberg Kravis Roberts (KKR) beim Team-up mit einem Mitaktionär der WMF AG (2014) sowie der Weichai Power Co., Ltd. beim Einstieg in Kion (Erwerb und Beteiligungsaufstockung, 2012-2014).

Mandate aus früheren Jahren umfassen etwa die Beratung der VARTA AG und ihres Mehrheitsgesellschafters Deutsche Bank-Gruppe bei der Veräußerung der einzelnen Geschäftsbereiche des VARTA-Konzerns sowie der VARTA AG (2002–2011), der zur damaligen RAG-Gruppe gehörenden Rütgers AG bei der Veräußerung ihrer Kunststoffaktivitäten (2003–2005) und der RWE AG beim Erwerb der niederländischen Essent-Gruppe (2008–2009).

Wolfgang Meyer-Sparenberg ist Mitglied unseres China-Desk.

Kurzbiografie

  • Rechtsanwalt sei 1992
  • Universität Münster (Dr. jur.)
  • Université de Lausanne
  • Anwaltskanzlei in New York, 1994-1995

Veröffentlichungen

  • Autor: Beck‘sches Formularbuch für Bürgerliches, Handels- und Wirtschaftsrecht, 12. Aufl. 2016, Kapitel zum Allgemeinen Schuldrecht und Kaufrecht (einschließlich Unternehmenskauf)
  • Herausgeber und Autor: Beck‘sches M&A-Handbuch, 2016 (im Erscheinen)