Sonnhild Draack berät nationale und internationale Unternehmen in allen kollektiv- und individual-arbeitsrechtlichen Angelegenheiten.

Schwerpunkte ihrer Tätigkeit bilden die arbeitsrechtliche Beratung im Zusammenhang mit Unternehmenskäufen und Umstrukturierungen, die Führung von Verhandlungen mit Arbeitnehmervertretern sowie die Vertretung in Einigungsstellen und arbeitsgerichtlichen Auseinandersetzungen. Sie ist weiter spezialisiert auf die Beratung von Unternehmen in Vorstands- und Geschäftsführerangelegenheiten. Ferner begleitet sie die arbeitsrechtlichen Aspekte von Internal Investigations und Compliance-Mandaten.

Zu den M&A-Transaktionen und Umstrukturierungen, die Sonnhild Draack zuletzt begleitet hat, zählen die Beratung von METRO bei der Konzernspaltung, CRH beim Erwerb der Fels-Werke von Xella, durch Oaktree Capital Management, L.P. beratene Fonds beim Erwerb des Pflegeheimbetreibers Vitanas/Pflegen & Wohnen sowie der Schönes Leben Gruppe beim Erwerb von compassio.

Verhandlungen mit Betriebsräten und arbeitsgerichtliche Verfahren führte Sonnhild Draack zuletzt unter anderem für Standard Life, Equinix sowie ein deutsches Tochterunternehmen eines kanadischen börsennotierten Unternehmens. Zudem beriet sie die Deutsche Bank zu arbeitsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der LIBOR-Thematik.

Kurzbiografie

  • Rechtsanwältin seit 2011
  • Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg (Dr. iur.)
  • Universität Lund
  • Anwaltskanzlei in London, 2014-2015

Themen