Matthias Cloppenburg berät Unternehmen und Private Equity-Fonds zu gesellschafts- und kapitalmarktrechtlichen Themen, zu Umstrukturierungsmaßnahmen und öffentlichen Übernahmen. Seine Tätigkeit umfasst ferner gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten sowie die Betreuung von Hauptversammlungen.

Ein besonderer Schwerpunkt der Tätigkeit von Matthias Cloppenburg liegt auf der Beratung von öffentlichen Übernahmen und anschließenden Integrations- und Strukturmaßnahmen. Zu den Übernahmen und Strukturmaßnahmen, die Matthias Cloppenburg betreut hat, gehörten zuletzt die Beratung von Fortum beim Übernahmeangebot an die Aktionäre von Uniper (2017/2018), von KKR bei der Übernahme der GfK (2016) und dem anschließenden Squeeze-out (2017) sowie die Beratung von Aalberts Industries bei der Übernahme der Impreglon SE (2014) und dem anschließenden verschmelzungsrechtlichen Squeeze-out (2015). Matthias Cloppenburg beriet auch die abcfinance GmbH bei der Übernahme der Dresdner Factoring AG (2013) sowie beim anschließenden verschmelzungsrechtlichen Squeeze-out (2015).

Zu den Umstrukturierungen, bei denen Matthias Cloppenburg beraten hat, zählen die Bildung der Geschäftsfelder erneuerbare Energie, Netz und Vertrieb der RWE AG in einer neuen Tochtergesellschaft mit anschließendem Börsengang (2015/2016) sowie der Formwechsel der börsennotierten DO Deutsche Office AG in die Rechtsform einer Kommanditgesellschaft (2016).