Henning Bälz ist Mitglied der Dispute Resolution-Gruppe von Hengeler Mueller. Er ist vor allem in nationalen und internationalen Schiedsverfahren tätig, vertritt Unternehmen aber auch regelmäßig vor staatlichen Gerichten und bei der außergerichtlichen Streitbeilegung. Der Schwerpunkt seiner Beratung liegt auf vertrags- und gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten (einschließlich Post-M&A-Angelegenheiten) sowie im Investitionsschutz. Zu seinen Mandanten gehören Handels-, Industrie- und Technologieunternehmen aus dem In- und Ausland.

Henning Bälz berät seit geraumer Zeit die Deutsche Telekom AG und die Toll Collect GmbH in den Schiedsverfahren um das deutsche Lkw-Mautsystem. Des Weiteren vertritt er die Achmea B.V. vor staatlichen Gerichten in einem Verfahren über die Aufhebung eines Schiedsspruchs, der unter einem Bilateral Investment Treaty zwischen den Niederlanden und der Slowakischen Republik ergangen ist. Zu den Post-M&A-Angelegenheiten, in denen er zuletzt beraten hat, gehört die Auseinandersetzung zwischen EWE und EnBW über die Veräußerung einer Beteiligung an der VNG. Henning Bälz war und ist zudem für verschiedene Energieunternehmen in Schiedsverfahren über die Lieferung und Speicherung von Erdgas tätig.

Kurzbiografie

  • Rechtsanwalt seit 1999
  • Universitäten Tübingen, Berlin (Dr. jur.) und Bayreuth
  • Foreign Associate Simpson Thacher & Bartlett, New York, 2000-2001