Gerd Sassenrath berät Unternehmen und Unternehmer in gesellschafts- und kapitalmarktrechtlichen Fragestellungen, einschließlich der Durchführung von Hauptversammlungen, in Übernahmesituationen, in Konfliktsituationen, bei M&A-Transaktionen, bei Neuordnungen und in Restrukturierungen. Er berät sowohl mittelständisch geprägte Mandanten als auch große börsennotierte Gesellschaften. Seine Mandanten kommen aus dem Bereich des produzierenden Gewerbes, des Handels, der Dienstleistung sowie der Energie- und Rohstoffindustrie.

Seit vielen Jahren berät er eine große börsennotierte Gesellschaft bei ihrer Transformation von einer produzierenden in eine reine Holdinggesellschaft unter Einschluss diverser Neuordnungsschritte, von Kapitalerhöhungen auf verschiedenen Konzernstufen, der Refinanzierung sowie der Koordination der Verteidigung gegen kapitalmarktrechtliche Schadenersatzansprüche sowie entsprechender strafrechtlicher Vorwürfe.

In Übernahmesituationen hat er zuletzt eine große börsennotierte Gesellschaft bei der Abwehr eines Barangebotes eines strategischen Bieters und zuvor börsennotierte Gesellschaften im Zusammenhang mit einem Pflichtangebot in der Form eines Umtauschangebotes sowie beim Einstieg eines neuen Minderheitsgesellschafters unterhalb der Kontrollschwelle beraten.

Mittelständler berät er bei der Desinvestition ihrer Unternehmen an Private Equity-Investoren und an strategische Investoren. Zudem ist er für verschiedene Mandanten regelmäßig bei Arrondierungsakquisitionen tätig. In Restrukturierungssituationen hat er zuletzt Mutterunternehmen, Erwerbsinteressenten sowie Gläubiger beraten.