Florian Hassner berät im Gesellschaftsrecht, bei Umstrukturierungen und M&A-Transaktionen.

Seine Tätigkeit im Gesellschaftsrecht umfasst neben der allgemeinen Beratung von Personen- und Kapitalgesellschaften, ihren Gesellschaftern und Gremien vor allem Gestaltungsfragen sowie Fragen zum Umwandlungs-, Konzern- und Mitbestimmungsrecht.

Ferner berät Florian Hassner zu allgemeinen vertrags- und wirtschaftsrechtlichen Themen.

Kurzbiografie

Rechtsanwalt seit 2014

Universität Trier und Freie Universität Berlin (Dr. iur.)

Queen Mary University of London (LL.M.)

Veröffentlichungen

  • Finanzielle Unterstützung zum institutionellen Leveraged Buyout einer Aktiengesellschaft: Eine europäische Betrachtung, 2014
  • Zur Frage des Vorliegens eines existenzvernichtenden Eingriffs in der Phase der Liquidation, Anmerkung zu einer Entscheidung des BGH, Urt. v. 23.04.2012 (II ZR 252/10), WuB II C § 43a GmbHG 1.12 (zusammen mit Gregor Bachmann)
  • Inhabilität des strafrechtlich verurteilten Geschäftsführers nach MoMiG, Die zeitliche Dimension des neuen § 6 Abs. 2 Nr. 3 lit. e) GmbHG, GmbHR 2009, 1321-1325 (zusammen mit Lars Böttcher)