Deniz Tschammler berät nationale und inter­nationale Unter­nehmen und Investoren zu allen Fragen des Öffent­lichen Wirtschafts­rechts, insbe­sondere bei Um­struk­turierungen und M&A-Trans­aktionen, in behördlichen Ver­fahren und Rechts­streitig­keiten und im Rahmen der internen Compliance-Organisation. Zu den Tätigkeits­schwer­punkten von Herrn Tschammler zählen das Außen­wirtschafts­recht, das Pharma- und Gesund­heits­recht, das Daten­schutz­recht und die wirtschafts­straf­rechtliche Hinter­grund­beratung, etwa im Kontext interner Unter­suchungen.

Deniz Tschammler verfügt über besondere Rechts- und Branchen­kenntnisse im Gesund­heits­wesen (Healthcare/Life Sciences). Er berät Unter­nehmen aus der Pharma- und Medizin­produkte­industrie zum gesamten Lebens­zyklus ihrer Produkte – von der Forschung und Entwicklung bis zu ihrer Markt­einführung –, im Recht der gesetzlichen Kranken­versicherung und zu sämtlichen Fragen der Healthcare Compliance. Herr Tschammler zählt vor allem forschende Arznei­mittel­hersteller wie Bayer, Janssen-Cilag oder GlaxoSmithKline zu seinen Mandanten. Daneben begleitet er regelmäßig Trans­aktionen im Gesundheits­wesen, jüngst etwa Stirling Square beim Erwerb der Polytech-Domilens-Gruppe (2015), Waterland bei der Fusion von Median und der AHG-Gruppe (2016) und EQT bei einer Investition in Otto Bock (2017). Herr Tschammler ist Autor zahlreicher Fachbeiträge im Gesund­heits- und Arznei­mittel­recht und Mitglied des Förder­kreises der Forschungs­stelle für Pharmarecht an der Philipps-Universität Marburg.

Im Außenwirtschafts­recht hat Deniz Tschammler umfassende Expertise in Rechts­fragen des grenz­über­schreitenden Handels, darunter in den Bereichen Antikorruption, Exportkontrolle und Handels­sanktionen. Herr Tschammler berät darüber hinaus ausländische Investoren im Rahmen nationaler Investitions­prüfungen durch das Bundes­ministerium für Wirtschaft und Energie, vornehmlich im Rüstungs- und Verteidigungs­sektor. In der jüngeren Vergangen­heit begleitete er etwa KKR beim Erwerb des Segments Verteidigungs­elektronik von Airbus (2015/2016), KKR/Hensoldt beim Erwerb der EuroAvionics (2017) und Melrose bei der öffent­lichen Übernahme der GKN Aerospace (2018).

Deniz Tschammler berät weiterhin zum deutschen und europäischen Daten­schutz­recht, insbesondere zu den Anforderungen der Daten­schutz-Grund­verordnung an das Compliance-Management von Unternehmen. Herr Tschammler ist in diesem Zusammen­hang mit den aktuellen Themen der Digitalisierung vertraut. Er beriet zuletzt Tencent bei Direkt­investitionen in den Flugtaxi-Hersteller Lilium (2017) und in das Fintech-Unternehmen N26 (2018) sowie Bosch beim Erwerb einer Minderheits­beteiligung am Karten­dienst HERE, der Daten über das automatisierte Fahren liefert (2017/2018).

Kurzbiografie

  • Secondment bei GlaxoSmithKline 2015
  • Rechtsanwalt seit 2013
  • Universitäten Frankfurt am Main und Marburg (Dr. iur.; Zusatzqualifikation Pharmarecht)
  • King’s College London (LL.M.)

Veröffentlichungen

  • „Die Regulierung von Arznei­mittel­preisen nach dem Pharma­dialog“, in: Voit, Compliance- und Regulie­rungs­fragen/​Naturheilkunde und Innovation, 1. Auflage 2018, 283‑296.
  • „Mühseliger Schutz vor imaginierter Gefahr" (mit Prof. Dr. Dirk Uwer), in: FAZ, Beitrag vom 2. Juni 2018.
  • „Zur Pflichten­stellung des Gemein­samen Bundes­ausschusses bei der Bildung von Fest­betrags­gruppen der Stufe 3“ (mit Prof. Dr. Dirk Uwer), in: GesR 2017, 76‑81.
  • „Sozial- und verfassungs­rechtliche Grenzen der Ausge­staltung von Leit­substanz­zielen in regionalen Ziel- und Prüf­verein­barungen“ (mit Prof. Dr. Dirk Uwer), in: PharmR 2016, 69‑75
  • „Fest­setzungs­praxis des GKV-Spitzen­verbands im Festbetrags­wesen – Eine kritische Bestands­aufnahme“ (mit Prof. Dr. Dirk Uwer), in: pharmind 2016, 230‑232
  • „Die Dritt­anfechtung einer Generika­zulassung durch den Original­hersteller nach der „Olainfarm“-Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs“ (mit Prof. Dr. Dirk Uwer), in: PharmR 2015, 209‑215
  • „Therapie­hinweise des Gemeinsamen Bundes­ausschusses sowie von Kassenärztlichen Vereinigungen und Kranken­kassen im Vergleich“ (mit Dr. Susanne Koch), in: PharmR 2014, 445‑451
  • „Patent­strategien im Fokus von Artikel 102 AEUV – Der Begriff des Macht­miss­brauchs nach AstraZeneca“, in: Wu 2013, 1071‑1079
  • „Die Verbands­sanktion als Instrument der Selbst­kontrolle in der Pharma­industrie – unter besonderer Berücksichtigung der FSA-Reform vom 01. Dezember 2011“, in: PharmR 2012, 322‑326
  • Kooperation und Korruptions­prävention im Verhältnis von pharma­zeutischer Industrie und Fach­kreisen – Recht­licher Rahmen und Selbst­kontrolle, Dissertation, AV Akademiker­verlag, 2011