Christian Stretz vertritt Unternehmen in Rechts­streitig­keiten vor staatlichen Gerichten, in Schieds­verfahren und bei der außer­gerichtlichen Streit­beilegung.

Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt auf vertrags- und gesellschafts­rechtlichen Streitigkeiten (einschließlich Post-M&A-Angelegen­heiten) sowie organhaftungs­rechtlichen Streitig­keiten.

Kurzbiografie

  • Rechtsanwalt seit 2009
  • Attorney-at-Law (New York)
  • Ludwig-Maximilians-Universität München
  • New York University School of Law (LL.M.)

Veröffentlichungen

  • Unwirksamkeit einer Schieds­gutachten­verein­barung zur möglichen Organ­haftung eines Vorstands, GWR 2017, Seite 357f.
  • Zur Zulässigkeit einer Satzungsregelung, durch die das Grundkapital bedingt durch Ausgabe von Nennbetragsaktien erhöht wird (Anmerkung zu Kammergericht Berlin, Beschluss v. 12.02.2016 - 22 W 93/ 15), GWR 2016, 361
  • Unzulässigkeit einer Vollversammlung bei nur rechtsgeschäftlicher Vertretung einer beteiligten GmbH (Anmerkung zu Landgericht Duisburg, Urteil vom 15.01.2016 - 22 O 100/15), GWR 2016, 384
  • Die neue Erbrechtsverordnung - Tagung der Forschungsstelle für Notarrecht am 14.11.2012, MittBayNot 2013, 115 ff.
  • Die Funktionalitätshaftung des Bauunternehmers im BGB-Bauvertrag, Dissertation, C.H. Beck Verlag, 2013
  • Die Streitverkündung im staatlichen Gerichtsverfahren und ihre Interventionswirkung im anschließenden Schiedsverfahren, SchiedsVZ 2013, 193-201
  • § 1032 II ZPO und prima facie Prüfung einer Schiedsvereinbarung (Anmerkung zu OLG München, Beschluss v. 24.11.2016 – 34 SchH 5/16), GWR 2017, 49 (gemeinsam mit Dr. Gerhard Lang)
  • Das beschleunigte Verfahren unter Geltung der neuen ICC-Schiedsgerichtsordnung, GWR 2017, Seiten 89-93
  • Zum Umfang der Inzidentprüfung einer Schiedsvereinbarung bei gerichtlicher Bestellung eines Schiedsrichters (Anmerkung zu OLG Frankfurt a.M., Beschluss v. 2.12.2016 – 26 SchH 4/16), GWR 2017, 142