Changfeng Tu betreut chinesische Unternehmen bei ihren M&A-Transaktionen und sonstigen Investitionen in Deutschland und Europa und begleitet deutsche Unternehmen in China, insbesondere bei ihren Desinvestionsprojekten.

Changfeng Tu ist nicht nur rechtlicher Berater seiner Mandanten, sondern zugleich auch Vermittler zwischen unterschiedlichen Denkweisen und Kulturen. Changfeng Tu ist in China geboren und aufgewachsen. 1996 kam er nach Deutschland und studierte und promovierte an der Universität Bonn. Seit 2006 ist er als Rechtsanwalt in Deutschland zugelassen und arbeitete zunächst in unserem Düsseldorfer Büro. Seit 2014 leitet Changfeng Tu unser Büro in Shanghai.

Zu den Transaktionen, bei denen Changfeng Tu für chinesische oder deutsche Investoren oder Unternehmen tätig war, gehören der Erwerb von KSM durch CITIC Dicastal (2011), die Beteiligung von Weichai Power an Kion (2012), der Erwerb von Delphis Antennensparte durch Northeast Industries (2015), der Erwerb von Bigpoint durch Youzu Interactive (2016), die Veräußerung des Automotive Hinges Geschäfts durch Metalsa an SUMEC (2016) sowie verschiedene Investitionen von DEUTZ in China (seit 2010).

Kurzbiografie

  • Rechtsanwalt seit 2006
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Dr. iur.)
  • Beijing Foreign Studies University
  • Anwaltskanzlei in Frankfurt am Main, 2006-2008
  • Anwaltskanzlei in Peking, 2011
  • Anwaltskanzlei in Hongkong, 2011-2012

Veröffentlichungen

Co-Autor: Chinese Business Law, 1. Aufl. 2010