Astrid Harmsen berät Unternehmen in allen Fragen des Gewerblichen Rechtsschutzes und des Rechts der Informationstechnologie. Sie vertritt Unternehmen in Verletzungsverfahren hinsichtlich sämtlicher gewerblicher Schutzrechte, insbesondere in Marken- und Designverletzungsverfahren sowie in wettbewerbsrechtlichen Streitigkeiten. Astrid Harmsen berät Unternehmen zudem hinsichtlich ihrer internationalen Markenstrategie und der Zulässigkeit von großen Werbekampagnen und Produktkennzeichnungen. Sie hat ferner Erfahrung in der Gestaltung und Verhandlung von Lizenzverträgen, insbesondere über Patente, Know-how und Marken. Astrid Harmsen ist für Mandanten aus verschiedenen Branchen tätig. Hierzu gehören insbesondere die Bereiche der Luxus- und Konsumgüter, Sanitär, Lebensmittel und Tabak sowie Telekommunikation, Medien und Technologie.

Einen weiteren Schwerpunkt ihrer Tätigkeit bildet die Betreuung von Themen des Gewerblichen Rechtsschutzes in komplexen M&A-Transaktionen und IPOs für Mandanten aus zahlreichen Branchen. In der jüngeren Vergangenheit hat Astrid Harmsen bei den folgenden Transaktionen in Bereich des Gewerblichen Rechtsschutzes beraten: American & Efird Global Inc. (KPS Capital Partners) beim Erwerb der Gütermann-Gruppe, Redknee Solutions Inc. beim Erwerb des Unternehmensbereichs Business Support Systems von Nokia Siemens Networks (NSN), Advent International bei dem Dual-Track-Verkauf von Douglas an CVC Capital Partners sowie die Deutsche Pfandbriefbank AG bei der Begleitung des Börsengangs.

Kurzbiografie

  • Rechtsanwältin seit 2001
  • Universitäten Trier und Düsseldorf (Dr. iur.)
  • University of East Anglia, Norwich (LL.M.)

Veröffentlichungen

  • Co-Autor: „The Luxury Law Reference Book: Jurisdictional Comparisons“, 1. Aufl. 2016
  • Co-Autor: „Trademark Litigation Book“, 2. Aufl. 2013