Annika Clauss berät im Gesellschaftsrecht und bei nationalen sowie grenzüberschreitenden M&A-Transaktionen, insbesondere mit Bezug zu China/Asien.

Annika Clauss war für einige Zeit in Peking in der Private Equity Abteilung des chinesischen Staatsfonds CIC tätig. Daran anknüpfend hat sie in jüngster Zeit beispielsweise das Family Office Putsch beim Verkauf ihrer Beteiligung an Mobotix an das japanische Unternehmen Konica Minolta (2016), Dürr beim Mehrheitsverkauf am Reinigungstechnikspezialisten Dürr Ecoclean an die chinesische SBS Group (2016), Metalsa beim Verkauf des Automotive Hinges Geschäfts an ein Tochterunternehmen des chinesischen Staatskonzerns Sinomach (2016) sowie China Investment Corporation als Mitglied eines Konsortiums beim Erwerb der Tank & Rast Gruppe (2015) beraten.

Kurzbiografie

  • Rechtsanwältin seit 2007
  • Attorney-at-Law (New York)
  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (M.A. Sinologie)
  • Universität Hamburg (Dr. jur.)
  • Université de Genève
  • Harvard Law School, Cambridge (LL.M.)
  • Anwaltskanzlei Hongkong, 2012
  • Anwaltskanzlei Peking, 2012/2013
  • Staatsfonds Peking, 2015

Veröffentlichungen

Co-Autor: Beck'sches M&A-Handbuch, 2017