Dr. Markus Ernst studierte Rechtswissenschaften an der Universität Augsburg, promovierte an der Universität zu Köln und erwarb an der New York University einen LL.M. in International Taxation.

Er berät seit 2007 als Rechtsanwalt und seit 2011 auch als Steuer­berater zu steuerlichen Fragestellungen bei Transaktionen, Um­strukturierungen, Finanzierungen, Betriebsprüfungen und streitigen Verfahren. Einen besonderen Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildet die umfassende Begleitung von Finanzinstituten bei internen Ermittlungen zu steuerlichen Strukturierungen.

Markus Ernst veröffentlicht und referiert regelmäßig zu steuer­lichen Themen. Zuletzt war er Counsel bei einer führenden inter­nationalen Sozietät.

Kurzbiografie

  • Universität Augsburg
  • Universität zu Köln (Dr. iur.)
  • New York University (LL.M.)

Themen

Publications

  • Besteuerung von Investmentfonds, in: Moritz/Strohm (Hrsg.), Besteuerung privater Kapitalanlagen, Handbuch, 2017
  • Verlustuntergang nach § 8c KStG, Betriebsberater (BB) 2017, Heft 51/52, Editorial
  • Reform der Investmentbesteuerung und Auswirkungen auf die Durchführung der betrieblichen Altersvorsorge, BB 2017, 2723
  • Zur (Un-)Vereinbarkeit von § 8c KStG mit Verfassungsrecht nach der "Paukenschlag"-Entscheidung des BVerfG, in: Unternehmensbesteuerung (Ubg) 2017, 366 (zusammen mit Roth)
  • Anmerkung zu BFH-Urteil vom 22.11.2016, Verlustabzugsverbot bei schädlichem Beteiligungserwerb (Erwerbergruppe), BB 2017, 1701
  • Neuordnung der Verlustnutzung nach Anteilseignerwechsel – Reformbedarf und haushaltspolitische Bedeutung des § 8c KStG, IFSt-Schrift Nr. 470, Berlin, 2011
  • Zahlreiche weitere Fachbeiträge zu Fragen des Unternehmenssteuerrechts und des Internationalen Steuerrechts